[2nd Step] Hiro – Ein geplatzter Traum

10 Jahre zuvor:
Glitzernde Lichter spiegeln sich in den Regenpfützen der Millionenstadt wieder. Ein Auto rauscht an ihm vorbei und verschwindet wieder in der Dunkelheit. In der Ferne ist leise die Sirene der Feuerwehr zu hören. Doch Hiro interessiert dies alles nicht mehr. Er steuert eine der kleinen Seitenstraßen seines Bezirks an. Dort wo er genau weiß, dass er dort nur die Tür mit dem aufgedruckten grünen Drachen hinter sich lassen muss um etwas zu trinken zu bekommen. Eigentlich verabscheute er Alkohol, denn er vertrug ihn nicht. Hatte immer das Bild belächelt wie die Männer aus dem Westen erst in ihre Lieblingsbar gingen, bevor sie sich nach einem schwierigen Tag auf den Heimweg machten.

Heute war auch für ihn ein schwieriger Tag angebrochen. Nach 15 Jahren als erfolgreicher Visual Effects Designer hatte er seinen Job gekündigt um für ein neues großes Projekt zu arbeiten. Es war bereits alles in trockenen Tüchern gewesen. Es fehlte nur noch diese eine verdammte Unterschrift. Er hatte den Arbeitsvertrag bereits unterschrieben mitgebracht. Es fehlte nur noch die Unterschrift seines Gegenübers. Es war in einem dieser Büroräume hoch über der Stadt, mit edlen Möbeln aus Tropenholz, und einer privaten Minibar in einer der Wandschränke. Die Ledersessel waren so bequem, dass man nie wieder aufstehen wollte und alles schien perfekt. Es fehlten nur noch wenige Zentimeter bis der Kugelschreiber das Papier berührt hätte, als der Anruf kam. Der Anruf, der für Hiro alles zusammenfallen lassen ließ.

Mit dem bekannten, höflichen, sympathischen Lächeln der Asiaten wurde Hiro anschließend mitgeteilt, dass man die Unanehmlichkeiten sehr bedauere, doch leider habe sich der Auftraggeber in letzter Sekunde gegen das Projekt entschieden. Was gleichbedeutend mit der Annulierung aller bisherigen Absprachen war.

Langsam drückte er die grüne Drachentür zur Seite und begab sich in eine dieser Bars in denen nur rauchgeschwängertes Zwielicht waberte. Fudo, einer seiner längsten Freunde kannte diesen Gesichtsausdruck den er bei Hiro sah. Er bedeutete nichts Gutes. Ohne auch nur ein Wort zu tauschen bereitete Fudo bereits Bier und Sake vor. Es würde ein langer Abend werden.

Wenige Augenblicke später erklang erneut die kleine Glocke, die an der Tür angebracht war und ein weiterer Herr kam herein. Dieser grüßte nur knapp mit einem kurzen Nicken und war Fudo völlig unbekannt.

Hiro setzte sich an seinen Stammtisch. Oft war er hier, meist nur um eine Kleinigkeit zu Essen. Ein Privatleben hatte sein Job bisher kaum zugelassen, da er meist bis spät in die Nacht gearbeitet hatte. Auch das hätte sich in naher Zukunft ändern sollen. Seine Schritte führten ihn zu dem Tisch ganz am Ende des Raumes. Dort wo sich das Licht zwar noch im Bierglas wiederspiegelte, doch nicht mehr im Gesicht.

„Ich möchte mit ihnen über einen neuen Job reden…“, erklang eine tiefe angenehme Stimme in dem Moment, als sich der Fremde im Anzug zu ihm an den Tisch setzte. Elegant wurde der regennasse Hut zur Seite gelegt und Hiro blickte auf. In ein Gesicht von unschätzbarem Alter. Durch die Art und Weise wie der Mann sich gab, schätzte er ihn auf mindestens 70 Jahre. Sein gepflegtes Äußeres passte perfekt in diesen Nadelstreifenanzug, das Einstecktuch passte wiederum hervorragend zur Krawatte. Insgesamt strahlte dieser Mann Lebenserfahrung und Erfolg aus. und obwohl seine Gedanken alles andere als zugetan waren, hörte er dem Fremden aus Höflichkeit zu. Dieser begann direkt mit einem Angebot, dass Hiro unmöglich ablehnen konnte.

Mit offenen Mund staunend blickte Hiro dem Mann hinterher, als dieser eine Visitenkarte mit einer Adresse auf den Tisch legte und ging. Dieses Angebot konnte unmöglich ernst gemeint gewesen sein und doch lag dort diese Visitenkarte.

Erst einige Zeit später kam er ins Grübeln. Meinte es das Karma zufällig gut mit ihm, als er den Job heute Nachmittag nicht bekommen hatte? Nachdenklich leerte er einen Becher mit Sake. Oder war das Ganze etwas vielleicht sogar eine abgekarterte Sache gewesen? Damit er nun hier zusagte?

Posted in 2nd Step, Hiro Watanabe.

Erhalte mehr von Jan und folge ihm auf Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.