Ich will wieder eine_n PartnerIn

Gestern Abend hat sich via Skype mal wieder eines dieser typischen Gespräche ergeben wie es sie wohl zu tausenden in Deutschland gibt.
Jemand sucht verzweifelt nach der richtigen, nach der großen Liebe.
Aber irgenwie will sich genau diese einfach nicht bei ihm melden….

Frechheit oder?
…Oder wird vielleicht oft einfach mit der falschen Einstellung auf die Suche gegangen?
Diese Frage hat mich gestern noch ein wenig interessiert und so kommt es nun zu diesem Artikel.

Komisch ist ja das man oft erst eine Frau findet wenn man eigentlich die Hoffnung und damit auch die Suche schon aufgegeben hat.
Es gibt zig Singlebörsen im Internet und auch die klassische Variante in der Kneipe oder Disco wird auch möglicherweise noch funktionieren. Aber wo versteckt sich genau DIESE auf die ich warte? In Hongkong? New York? Mailand? Berlin? Habe ich eigentlich die Chance sie in meinem Leben zu finden? Ist meine neue Freundin dann genau die, auf die ich so sehnsüchtig warte?

Ganz ehrlich? Woher soll ich das denn wissen? *schmunzel*

Was ich aber vermute ist die schlichte Tatsache das wir, und da schließe ich mich in diesen Situationen durchaus mit ein, einfach mit der falschen Einstellung an die Sache ran gehen.

Ich vermute das es diese perfekte Frau oder diesen perfekten Mann einfach nicht gibt. Außer mich natürlich. Tut mir leid ich hab manchmal einfach eine große Klappe
Nun müsst ihr allerdings nicht total von dieser Erkenntnis am Boden zerstört sein, sondern weiterlesen.

Ich will jemanden, der mich attraktiv findet!
Ich will jemanden, der mich in den Arm nimmt wenn es mir schlecht geht!
Ich will jemanden, auf den man sich verlassen kann!
Ich will…
Ich muss nun jemand neues finden weil ich bin doch ein toller Mensch!

Sind das eure Ansprüche an den neuen Partner?
Kein Wunder das man dann bei so viel Egoismus völlig frustriert ist wenn man keine/n abbekommt. Kein Wunder wenn man dann depressiv wird.

Kommen wir zurück zur These, dass man oft wen findet wenn man die Hoffnung aufgegeben hat.
Vielleicht sind es nur die Ansprüche, die man zurückschraubt.
Wenn nämlich jemand sagt du kannst mich gerne haben wenn du denn möchtest, klingt das natürlich ganz anders als „du musst mich gerne haben, weil…“
Ich glaube, nein ich bin überzeugt davon, dass man diesen kleinen Unterschied im Zwischenmenschlichen spürt.

Aber mal ehrlich, muss es der perfekte Partner sein?
Oder darf eine Person die euch sympathisch ist, sich auch noch zu dieser Person entwickeln?
Ich bin der Meinung, dass sich eine Beziehung immer entwickelt. Deswegen muss es nicht immer sofort die Traumfrau sein, die ihr euch immer gewünscht habt.

Und deswegen sind wir nun auch bei einem weiteren Punkt: Die inneren Werte.
Ich glaube da ist eine weitere Sache die da mit reinspielt.
Mal abgesehen davon das weniger physisch attraktive Frauen höhere Sozialkompetenzen haben als ihre attraktiven Mitbewerber – das hab ich mir nicht ausgedacht, das ist sozialpsychologisch begründet – glaube ich das wir viele tolle Menschen durch unsere Scheuklappen einfach übersehen.

Deswegen, wenn ihr gerade auf der Suche sein solltet, fragt doch einfach mal euch selbst wie das bei euch so ist. Hast du Scheuklappen auf?

Gehabt euch wohl.
Jan

PS: euch ist möglicherweise an diesem Artikel noch etwas anderes aufgefallen. Im Gegensatz zu den anderen hab ich hier eine ziemlich große Klappe.
Die ich eigentlich auch nur deswegen an den Tag gelegt habe um euch zu sagen: Ein gewisses Selbstbewusstsein schadet natürlich nicht bei der Suche nach dem oder der Neuen.

Posted in Allgemein.

Schreibt hier seine Gedanken nieder.

Hält überflüssige Worte für eben genau das. Daher erscheint hier ein Beitrag nur dann, wenn Worte auch gesagt werden wollen.

8 Comments

  1. Schöner Beitrag! Ich gebe dir völlig recht. Es wird viel zu viel von einer neuen Beziehung und somit auch von einem neuen Partner abverlangt. Nur ein bisschen weniger Egoismus würde vielen Singles aus dem nicht gewollten Singledasein befreien. LG
    http://connycol.de

    • Vielen lieben Dank für deinen Kommentar.

      Vielleicht sollte man die ganze Suche wirklich einfach ein wenig weniger verkrampft sehen.
      Dann klappts auch mit der/Dem Neuen 😉

  2. Sehr schön geschrieben und ich muss dir zustimmen. Es mögen aber noch mehr Faktoren eine Rolle spielen. Menschen, die nicht vor Ort sind, also weiter entfernt sind und mit denen sich der Kontakt eher durch digitale Kommunikationsmittel als durch sehen beschränkt, bilden die ideale Projektionsfläche und man meint, den/die perfekten Partner/in gefunden zu haben.

    Dazu ändert sich natürlich die eigene Ausstrahlung, Wenn jemand verzweifelt auf der Suche ist, merkt das gegenüber das auch. Wenn jemand vergeben ist, merkt das irgendwie auch das Umfeld und man wird so erst für einige interessant – jeder hat sicher schon mal den Effekt erlebt, dass man auf einmal Angebote bekommt, auf die man vorher als Single gewartet hat und sich fragt:“Wieso jetzt?“
    Ich könnte jetzt noch Stunden lang über das Thema schreiben – habe mir da auch viele Gedanken zu gemacht 🙂
    TL;DR;
    Schöner Artikel, interessantes Thema 🙂
    Macht euch keinen Streß 🙂

  3. Hallo Jan,
    Hab mir deinen Beitrag schon vor Tagen gespeichert und heute hab ich ihn endlich gelesen 😉 Finde ihn sehr interessant…. Ich selbst bin in der Vergangenheit immer wieder zwischen „du musst selbst was für die Liebe tun“ und „wenn es passt, dann kommt der passende Partner schon von allein“, geschwankt. Für mich stimmt nur noch Zweiteres. Man kann sich vieles im Leben erarbeiten und erreichen, aber nicht „wahre Liebe“.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    • Das freut mich natürlich sehr dich nach einigen Tagen erneut begrüßen zu dürfen.

      Ich selbst stecke gerade selbst auch immer mal wieder in diesem Zwiespalt. „Ich will JETZT wieder eine Freundin/Partnerin“ vs. „Lass dir Zeit damit, es gibt einen Grund dafür.“ Bzw. „Vor kurzem warst du noch völlig zufrieden ohne Beziehung“.

      Und erzwingen kann man es nicht. Zumal sich für mich immer mehr ein Unterschied zwischen vergucken und verlieben ergibt. Kennt man zweites reicht ersteres oft nicht mehr.

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar.

  4. Das mit dem „es gibt einen Grund dafür“, sagen mir meine Freundinnen immer, wenn ich jammere, obwohl ich im nächsten Moment eigentlich total froh bin, single zu sein! Auf jeden Fall bleibe ich in meiner Passivität was das Suchen angeht. Lebt sich irgendwie leichter 😉

    Was ist denn vergucken? 😀 Ich kenne nur verliebt sein.

    • „Vergucken“ ist die eine Variante mit Schwärmerei, „Och ja, wäre ja ganz schön wenn das was werden würde“ und „ein bißchen Sehnsucht“.

      Verliebt sein ist alternativlos. Die Person für die man alles auf den Kopf stellen würde, Hauptsache man kann ein gemeinsames Zusammensein realisieren.

      Letzteres ist mit bisher nur 2x passiert und stellt die restlichen Aufeinandertreffen deutlich in den Schatten. Zwischen diesen beiden lagen bei mir 16 Jahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.